Meine Lieblingstour

WO DIE ALTEN RITTERSLEUT´

Ziel: Tonenburg bei Albaxen

Blick von der Moderne ins Mittelalter: Die Tonenburg.

Eine bequeme Tour zum Saisonstart verläuft durch das landschaftlich herrliche Wesertal bis nach Abraxen nördlich von Höxter. Unser Tipp führt zum Biker- und Erlebnisrestaurant mit Hotel, zur mittelalterlichen Tonenburg. Die Tour beginnt in Vellmar und führt vorbei bis nach Hann. Münden, von dort rechtsseitig die Weser entlang und überquert den Fluss in Höxter.

DIE DATEN: 88 Kilometer, Fahrzeit bei gemütlicher Fahrweise zwei Stunden.

DIE GASTRONOMIE: Die Tonenburg wird betrieben von Peter und Gesine, zwei erfahrenen Bikern, die sich übers Jahr ein launiges Programm für Biker, Fahrradfahrer und Kanuten einfallen lassen. Kontakt: Restaurant 05271 – 38 01 03, Verwaltung und Hotel 05271 – 92 11 82. http://www.tonenburg.com

ÖFFNUNGSZEITEN: siehe Link unten.

Die vollständige Tour mit allen Anlaufpunkten und einer Karte findet ihr auf HNA-online und über diesen Link:

Tour zur Tonenburg


LECKER KUCHEN

Ziel: Walkemühle bei Frankenberg

Romantisch mit Biergarten: Walkemühle bei Frankenberg

Romantisch mit Biergarten: Das Restaurant am Mühlengraben.

Unser Tipp führt zum Restaurant und Café Walkemühle bei Frankenberg. Die Tour verläuft durch den Chattengau und um den Edersee bis ins Frankenberger Land. Unterwegs bestehen Einkehrmöglichkeiten in der Garvensburg (Züschen) und im Biker-Restaurant Zündstoff am Edersee.

DIE FAHRT: 90 Kilometer, Fahrzeit eineinhalb bis zwei Stunden.

DIE TANKSTELLEN: Herzhausen und Frankenberg.

DIE GASTRONOMIE: Öffnungszeiten Restaurant & Café und Hofgarten: Montag, Mittwoch bis Freitag ab 14 Uhr (Kleine Karte von 14 bis 18 Uhr / Große Karte von 18 bis 22 Uhr), Samstag, Sonntag und an Feiertagen ab 11.30 Uhr. Dienstag Ruhetag. Kontakt: Telefon: 0 64 51 / 23 02 64 – 0, http://www.walkemuehle.de

DIE HEIMFAHRT: Über die B 253 durch den Kellerwald bis nach Fritzlar, von dort auf die A 49.

Die vollständige Tour mit allen Anlaufpunkten und einer Karte findet ihr auf HNA Sieben (www.hna7.de) und über diesen Link:

Walkemühle-Tour von HNA7.de

HNA Sieben ist das Online-Magazin der Region Nordhessen/Südniedersachsen, das uns freundlicherweise die Tourdaten zur Verfügung stellt.


UNTER ALTEN BÄUMEN

Ziel: Villa Löwenherz in Lauenförde

Beliebtes Bikerziel an der Weser: Die Villa Löwenherz.

Unser Tipp führt zum Biker-Restaurant und -Hotel Villa Löwenherz in Lauenförde an der Weser. Die Tour führt rechtsseitig die Weser entlang und durch den Südrand des Solling.

DIE DATEN: 100 Kilometer, Fahrzeit bei gemütlicher Fahrweise zwei Stunden.

DIE TANKSTELLEN: Gieselwerder (Tankstelle liegt auf der Westseite der Weser), Lauenförde.

DIE GASTRONOMIE: Die Villa Löwenherz in Lauenförde ist wieder geöffnet ab 17.März freitags bis sonntags und ab 1. Mai die ganze Woche. Möglichkeit für Übernachtungen (Ein-Bett- und Mehrbettzimmer), Kontakt: Tel. 05273-7567, http://www.villa-loewenherz.de

Die vollständige Tour mit allen Anlaufpunkten und einer Karte findet ihr auf HNA Sieben (www.hna7.de) und über diesen Link:

Löwenherz-Tour von HNA7.de

HNA Sieben ist das Online-Magazin der Region Nordhessen/Südniedersachsen, das uns freundlicherweise die Tourdaten zur Verfügung stellt.


IM WALD ÜBER MARBURG

Ziel: Restaurant mit Biergarten Spiegelslust

Hoch über Marburg: Biergarten des Restaurants Spiegelslust.

Unser Tipp führt zum Restaurant Spiegelslust bei Marburg. Die Tour führt durch den Kellerwald und endet hoch oben im Wald. Das zauberhafte Restaurant mit seinem rustikalen Biergarten erlaubt einen Blick auf die gegenüberliegende Stadt  mit ihrem Schloss.

DIE DATEN: 178 Kilometer mit Rückfahrt über Frankenberg, Gesamtfahrzeit der Rundreise bei gemütlicher Fahrweise dreieinhalb bis vier Stunden.

DIE TANKSTELLEN: Schönstadt (67 km ab Kassel), für die Heimreise in Rosenthal (16 km ab Spiegelslust) und Frankenberg (30 km). Außerdem in Fritzlar.

DIE GASTRONOMIE: Biergartenrestaurant Spiegelslust. Geöffnet Dienstag bis Sonntag ab 9.30 Uhr bis ca. 22.00 Uhr. Montags Ruhetag (außer an Feiertagen). Kontakt: Tel. 06421-61312.

Die vollständige Tour mit allen Anlaufpunkten und einer Karte findet ihr auf HNA Sieben (www.hna7.de) und über diesen Link:

Marburg-Tour von HNA7.de

HNA Sieben ist das Online-Magazin der Region Nordhessen/Südniedersachsen, das uns freundlicherweise die Tourdaten zur Verfügung stellt.


IN DIE SCHÖNE RHÖN

Ziel: Die Wasserkuppe

Kurzer Stopp zwischen den Wiesen des Berglandes.

Ein blöder Reim: In der Rhön isses schön. Und? Ist was dran? Nun, es kommt drauf an, wie man´s nimmt. Bei blauem Himmel und Sonnenschein – ja. Bei Nieselregen und grauen Wolken – na ja, nicht unbedingt. Also reden wir über den blauen Himmel. Da kommen die Biker aus ihren Löchern gekrochen und schwingen sich aufs Moped. Hallo, Welt, du gehörst mir! Die Tour führt durch den Knüll, dann durchs Fuldatal auf die Rhönroute. Ein paar Kurven, ein bisschen geradeaus.

DIE DATEN: 142 Kilometer, Fahrzeit bei gemütlicher Fahrweise zweieinhalb Stunden.

DIE TANKSTELLEN: Niederjossa (62 km ab Kassel), Oberrombach (81 km), Hünfeld (87 km), Morles (95 km).

DIE GASTRONOMIE: Mehrere Lokale auf der Wasserkuppe, vom Imbissstand über ein SB-Lokal bis zum Hotel/Restaurant Peterchens Mondfahrt (auch im Winter geöffnet / Tel. 06654 – 3 81).

Die vollständige Tour mit allen Anlaufpunkten und einer Karte findet ihr auf HNA Sieben (www.hna7.de) und über diesen Link:

Rhön-Tour von HNA7.de

HNA Sieben ist das Online-Magazin der Region Nordhessen/Südniedersachsen, das uns freundlicherweise die Tourdaten zur Verfügung stellt.


Und noch ein paar Insider-Tipps:

KNÜLLWALDTOUR

Dr. Herbert Plenker, Activities Officer des Lakeside Chapters

Dr. Herbert Plenker, Activities Officer des Lakeside Chapters

WANN & WIE? Tour durch einen Teil des Knülls, gut geeignet für den Nachmittag.

STRECKE: Von Edermünde-Grifte über Haldorf nach Gudensberg-Dissen. Dort biege ich links ab auf die B 254. Dann geht es über Deute, Niedervorschütz, Wabern auf der B 254 weiter in Richtung Schwalmstadt. Bei Homberg biege ich zunächst rechts und nach der Abfahrt links ab auf die B 323 und folge dieser Stecke immer geradeaus, vorbei an den beiden Kreiseln und an der Autobahnauffahrt A7 vorbei durch den Knüllwald. Hier hat man auf der Höhe ein herrliches Panorama über die Waldregion. Es geht weiter über Rengshausen, Ersrode bis zum Ende der Straße. Dann biege ich rechts ab über Beenhausen in Richtung Bad Hersfeld. Etwa zwei Kilometer nach Beenhausen geht es links ab in Richtung Rotenburg/Fulda. Diese kurvenreiche Strecke – auch Stock genannt – ist unter Bikern sehr beliebt.

In Rotenburg angekommen, bieten sich mehrere Möglichkeiten für eine Rast. Zum Beispiel auf dem historischen Marktplatz und im Schlossgarten.
Von Rotenburg geht es auf der B 83 in Richtung Melsungen. Nach einer kurzen Fahrt auf der B 83 biege ich rechts ab in Richtung Spangenberg. Jetzt geht es 16 Kilometer durch kleiner Orte wie Niedergude, Obergude, Herlefeld ,Landefeld bis nach Spangenberg. Von hier geht es dann über Melsungen, Felsberg , Gudensberg-Deute in Richtung Edermünde-Grifte zurück.
ZEIT: Die Tour ist 120 Kilometer lang und dauert ohne Pause etwa 1,5 Stunden.

ZUM SAISONSTART

Erfahrener Biker vom Lakeside Chapter: Frank Riebold.

Frank: Erfahrener Biker vom Lakeside Chapter.

WANN & WIE?  Meine Lieblingsstrecke fahre ich immer zu Saisonbeginn.

STRECKE: Sie beginnt in Gudensberg. Die nächste Station ist Wolfhagen, von dort geht es nach Bad Arolsen und Adorf zum Diemelsee. Am Diemelsee ist ein großer Bikertreff mit Einkehrmöglichkeit. Zurück führt die Strecke über Korbach, Vöhl, Niederwerbe und zum Edersee. Dort kann eine Pause am Bikerrestaurant „Zündstoff“ gemacht werden. Ausklang der Tour ist über Fritzlar in Gudensberg.
ZEIT: 2 bis 3 Stunden ohne Pause.

Advertisements